31.03.2015: Diverse Sturmeinsätze und ÖEL Alarmierung

Der erste Einsatz des Tages begann um Punkt 15 Uhr, als das Sturmtief „Niklas“ den ersten Baum am Ortsausgang von Bendestorf auf die Straße warf.

Es folgten für Bendestorf weitere sieben Alarmierungen sowie der Einsatz für die in Bendestorf stationierte Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) der SG Jesteburg.

Diverse weitere Einsätze mussten die umliegenden Feuerwehren abarbeiten. Der letzte Einsatz in Bendestorf war gegen 21:30 Uhr beendet.

Im Einsatz in Bendestorf waren: TLF und LF sowie die ÖEL mit insgesamt 19 Feuerwehrleuten.

 

IMG_2167 IMG_2172 IMG_2179

12.01.2015: Neues Jahr startet stürmisch

Mehrere sturmbedingte Einsätze mussten durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bendestorf abgearbeitet werden.

Unter anderem im Waldweg und im Mühlenbachweg galt es, umgestürzte Bäume zu beseitigen. Im Waldweg war eine große Birke auf die Garage des Nachbargrundstücks gestürzt. Im Mühlenbachweg drohte ein Baum auf ein Wohn- und Geschäftshaus zu stürzen.

In beiden Fällen konnten die Einsatzkräfte die Bäume mittels Motorkettensägen beseitigen.

Weitaus mehr Einsätze hatten unsere Jesteburger Kameraden, dort schlug der Sturm -über mehrere Tage hinweg- deutlich intensiver zu.

16086276417_7c394dd192_z 16086278987_2c2960f28b_z

18.08.2014: Einsatz Bahnerden

Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Harmstorf und Jesteburg wurden die Bendestorfer Kameraden am Montag, den 18.08.14 um 16:55 Uhr alarmiert.

An Reindorfer Feldweg (Jesteburg) ist ein Baum während des Sturms auf die Oberleitung der Bahnstrecke gefallen. Um den Baum entfernen zu können, ist es notwendig zunächst die Bahnstrecke zur Eigensicherung zu sperren, sowie die Stromzufuhr der Oberleitung zu unterbrechen. Anschließend muss, aufgrund hoher Restspannungen von mehreren tausend Volt, die Oberleitung vor und hinter der Unfallstelle geerdet werden. Dies ist u.a. Aufgabe der FF Bendestorf und Harmstorf für das Gebiet der SG Jesteburg.

Anschließend konnte der in der Leitung hängende Ast entfernt werden.

Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet. Im Einsatz war neben den Feuerwehren auch der Notfallmanager der DB.

65bb2132b7357f782b3403000b2a5865   9004b1214c67dfb35fa0d0af50c77c58   a4f71f5ddf7f99f13a332167cf1efe9d