Erfolgreiche Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 in der Samtgemeinde Jesteburg

ls BENDESTORF. Am Samstag, den 18. September 2021, trafen sich alle Mitglieder der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Jesteburg. Ziel des Tages war die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1. Die Jugendflamme ist eine Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr die zeigen soll, dass der Träger den Anforderungen der Jugendfeuerwehr gewachsen ist. Die Jugendflamme können Kinder ab 10 Jahren erhalten, wenn sie seit mindestens einem Jahr einer Jugendfeuerwehr angehören.

Voraussetzung für den Erwerb des Leistungsabzeichens ist neben einer Prüfung zu feuerwehrtechnischen Themen die Erfüllung einer sportlichen Aufgabe. Zur Erfüllung dieser ging es für alle Kinder in den Kletterpark nach Schneverdingen. Dort konnten sie in bis zu 20 Metern Höhe klettern, auf einem Wasserbecken mit Tretbooten fahren, oder mit der Seilbahn einmal quer über das Gelände fahren. Anschließend ging es zurück zum Feuerwehrhaus nach Bendestorf wo der zweite Teil der Prüfung anstand.

Dort mussten die 22 Anwärter der Jugendflamme ihr feuerwehrtechnisches Wissen und Geschick zu folgenden Themen unter Beweis stellen:

– Zusammensetzung des Notrufes
– Aufsuchen eines Unterflurhydranten
– Handhabung von Schläuchen
– Anfertigen von Knoten und Stichen
– Handhabung des Strahlrohres
– Handhabung des Verteilers
– Anlegen eines Druckverbands und Aufbauen einer Trage

Alle Teilnehmer haben die Abnahmeprüfung mit Bravour bestanden und wurden anschließend durch die Samtgemeindejugendwartin Sandra Matthies ausgezeichnet. Auch der Gemeindebrandmeister Martin Ohl, sowie die Ortsbrandmeister kamen zur Verleihung und gratulierten den Kindern.

Erfolgreich an der Jugendflamme 1 haben folgende Kinder teilgenommen:

Ortsfeuerwehr Bendestorf:
Finja, Lasse M., Lasse P. und Leticija

Ortsfeuerwehr Harmstorf:
Arne, Maximilian, Mick, Mika und Theo

Ortsfeuerwehr Jesteburg:
Manolo, Vin, Julien, Lena Marie, Konrad, Lale, Fiete, Tonja, Ben, Falk und Emily

Ortsfeuerwehr Lüllau:
Riana und Jannic

Wir gratulieren euch zur erfolgreich bestandenen Jugendflamme und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Jugendfeuerwehr.

Bericht: Lennart Siewert – Pressewart Freiwillige Feuerwehr Harmstorf
Fotos: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Jesteburg

Truppmannausbildung Teil 1

ls JESTEBURG. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Buchholz führt die Samtgemeindefeuerwehr Jesteburg die Truppmannausbildung durch. Seit dem 7. September 2021 lernen rund 28 Feuerwehrleute aus den neun Ortswehren das Handwerkszeug für den Feuerwehrdienst. Ausgebildet werden sie durch das 14-köpfige Ausbilderteam rund um Marco Küsel und Jens Meyer (Samtgemeindeausbildungsleiter Jesteburg & Stadtausbildungsleiter Buchholz).

Der Theorieunterricht findet immer dienstags und donnerstags Abends statt. In den ersten drei Wochen der Ausbildung standen für die Teilnehmer die Themen Rechtsgrundlagen und Organisation der Feuerwehr, sowie die Grundlagen der Löschtechnik, Gefahren an der Einsatzstelle und die Unfallverhütungsvorschriften auf dem Stundenplan. Aber auch grundlegende Dinge wie Knotenkunde und die persönliche Schutzausrüstung waren Themen der letzten Wochen. An den Samstagen findet dann die praktische Ausbildung vor dem Feuerwehrhaus statt. In den Praxiseinheiten lernen die Teilnehmer den Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 (FwDv3), den Umgang mit den unterschiedlichen Feuerwehrleitern, sowie die ersten Grundlagen aus dem Bereich der technischen Hilfeleistung.

In den kommenden drei Wochen lernen die Teilnehmer in einer Stationsausbildung den weiteren Umgang mit den technischen Geräten kennen, als auch den Aufbau der unterschiedlichen Feuerwehrfahrzeuge. Als weitere und wichtiger Punkt räumt das Thema „Stressbewältigung im Feuerwehreinsatz“ ein. Teilweise können die Einsätze sehr belastend sein, womit jeder Mensch anders umzugehen weiß. Hierbei wird vermittelt wie Belastungen zu erkennen sind und wie man Unterstützung erhalten kann.

Am Samstag, den 9. Oktober 2021, findet dann die sogenannte Truppmann Abnahme statt. Hier müssen die Teilnehmer neben einer schriftlichen und mündlichen Prüfung auch ihr Können und das Gelernte in der Praxis unter Beweis stellen. Bis dahin wünschen wir euch weiterhin viel Erfolg in der Ausbildung.

Bericht: Lennart Siewert – Pressewart Feuerwehr Harmstorf
Bilder: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Jesteburg

Neues Feuerwehrfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Harmstorf

SG-PW HARMSTORF. Große Freude bei der Freiwilligen Feuerwehr Harmstorf. Der Samtgemeinderat in Jesteburg hat am 9. September 2021 der Neuanschaffung eines LF 10-KatS zugestimmt. Doch was war genau passiert, dass die Feuerwehr Harmstorf ein neues Fahrzeug benötigt?

Nachdem das vorhandene Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) vom Hersteller Schlingmann Anfang Juni aufgrund gravierender Mängel am Fahrwerk außer Dienst genommen werden musste, fehlte der Feuerwehr Harmstorf ein Löschfahrzeug zur Erfüllung ihrer Aufgaben und zur Sicherung des Brandschutzes in der Gemeinde. Übergangsweise konnte Gemeindebrandmeister Martin Ohl für die Ortsfeuerwehr ein 29 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug von der Stadt Winsen leihen, wofür wir sehr dankbar waren.

Jedoch ist auch dieses Fahrzeug nur noch bedingt einsatzfähig und eine Notlösung. Somit begann die Suche nach einer schnellen Lösung für die Feuerwehr Harmstorf. Neue Feuerwehrfahrzeuge haben in der Regel eine Lieferzeit von mindestens 1,5 Jahren oder mehr. Entsprechend ist bei einer Neubeschaffung keine kurzfristige Lösung der Situation möglich. Nach weiteren Recherchen bestand die Möglichkeit, kurzfristig ein Lösch- und Katastrophenschutzfahrzeug (LF10-KatS) zu erwerben. Dieses Fahrzeug aus dem Baujahr 2020 hat eine Laufleistung von nur 1.000km. Das Feuerwehrfahrzeug verfügt über einen Aufbau der Firma Rosenbauer, welcher auf einem Mercedes Fahrgestell montiert wurde. Die Mannschaftskabine bietet Platz für eine Löschgruppe, in der auch zwei Atemschutzgeräte ihren Platz finden, sodass diese auf der Einsatzfahrt angelegt werden können. Das Fahrzeug verfügt neben einem 1.000l großen Wassertank auch über 600m B-Schlauchlängen und eignet sich durch seine Geländegängigkeit bestens für die Waldbrandbekämpfung, sowie die Wasserförderung über lange Wegstrecken. Damit erhöht dieses Fahrzeug nicht nur die Schlagkräftigkeit der Feuerwehr in Harmstorf, sondern auch die der gesamten Samtgemeinde in Jesteburg. Über die kurzfristige Zustimmung der Investitionssumme von mehr als 205.000€ zeigt der Samtgemeinderat seine Wertschätzung und Anerkennung für dieses wichtige Ehrenamt, worüber wir als Freiwillige Feuerwehren der Samtgemeinde Jesteburg sehr stolz und glücklich sind. Gerade in so schwierigen Zeiten sind solche Investitionen nicht als selbstverständlich zu erachten. Deshalb ist die Freude in der Samtgemeinde Feuerwehr groß, wenn dieses Fahrzeug in ca. 10-14 Wochen übernommen und in den Dienst gestellt wird.

Bild: Feuerwehr Kelheim – http://feuerwehr-kelheim.de