26.03.2017: Ausgelöste Brandmeldeanlage

Wir wurden heute zweimal von einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
Zunächst unter dem normalen Alarmierungsstichwort ,,BMA“, danach unter dem Stichwort ,,Feuer, unklare Lage“.

In beiden Fällen haben wir kein Feuer vorgefunden und nach Absprache mit der Einsatzleitzentrale in Winsen wurde die Anlage dem Betreiber übergeben.

20.02.2017: Erste Samtgemeinde-Alarmübung 2017

Am Montag, dem 20.02.2017, fand die erste Alarmübung der Samtgemeinde Jesteburg im Jahr 2017 statt.

Anwesende Kräfte:
Feuerwehr Bendestorf (Tanklöschfahrzeug 3000, Löschgruppenfahrzeug 8/6)
Feuerwehr Harmstorf (Tragkraftspritzenfahrzeug – Wasser, Einsatzleitwagen der SG Jesteburg)
Feuerwehr Jesteburg (Löschgruppenfahrzeug)
Feuerwehr Lüllau (Löschgruppenfahrzeug)
– ein Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz

Unter dem Stichwort -Feuer im Gebäude, unklare Lage- wurden wir gegen 19:30 Uhr zum Pfadfinderheim in Bendestorf alarmiert.

Beim Eintreffen gab ein Anwohner an, dass sich noch acht Personen im Gebäude befinden müssten.  Zu diesem Zeitpunkt war bereits das komplette Erdgeschoss verraucht. Es wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und zwei Angriffstrupps gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz ins Gebäude zur Menschenrettung vor. Nach wenigen Minuten war bereits die erste Person gefunden und geretten worden. 

Mit dem Antreffen der weiteren Wehren wurde zunächst ein zweiter Rettungsweg für die Atemschutztrupps im Obergeschoss mittels einer Steckleiter sichergestellt. Daraufhin wurden weitere Atemschutztrupps zur Menschenrettung ins Gebäude geschickt.

Während des Einsatzgeschehens musste die Vermisstenzahl von vorerst acht auf insgesamt neun vermisste Personen korrigiert werden. Diese wurden zügig aus dem brennenden Gebäude gerettet und zur weiteren Versorgung an die Kräfte vom Deutschen Roten Kreuz übergeben. 

Die Alarmübung war nach ca. 2 Stunden beendet.


Bilder: Freiwillige Feuerwehr Harmstorf 

 

16.02.2017: Ausgelöste Brandmeldeanlage

Am Morgen wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem ortsansässigen Gewerbe alarmiert. Nach Erkunden der Einsatzstelle konnte kein Feuer festgestellt werden. Wasserdampf gab vermutlich Anlass zur Alarmierung. Der Einstaz war nach ca. 20 Minuten beendet.

21.01.2017: Wasserrohrbruch im Keller

Am gestrigen Morgen wurden wir gegen 09:00 Uhr zu einem Wasserrohrbruch gerufen.
Beim Erkunden der Einsatzstelle stand das Wasser bereits ca. 20 cm hoch.
Zunächst rüsteten sich drei Kameraden mit Wathosen und Taschenlampen aus und schlossen das kaputte Wasserrohr mittels eines Keils.
Daraufhin kam die elektrische Tauchpumpe zum Einsatz.

Aufgrund der Größe des Kellers (ca. 80 m2) nahm das Abpumpen einige Minuten in Anspruch.
Der Einsatz war nach ca. einer Stunde beendet.

   

07.01.2017: Zwei Alarmierungen zur Schadstoffaufnahme

Am Nachmittag wurden wir zur Abstreuung von zwei Ölspuren alarmiert.
Die erste Ölspur verlief vom Ortsausgang Bendestorf ca. 150 m in den Kleckerwald.
Der Schadstoff wurd fachgerecht mit Ölbindemittel abgestreut und aufgenommen.

Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Die zweite Alarmierung folgte wenige Minuten später.
Eine Schadstoffspur wurde auf der L213 in Richtung Jesteburg gesichtet.
Nach Erkundung der Einsatzlage erfassten wir das Ausmaß der Spur.
Diese verlief angefangen am Ortsausgang Jesteburg bis hin zur ortsansässigen Tankstelle in Bendestorf (ca. 4 km).
In diesem Ausmaß ist die Aufnahme des Schadstoffes nicht mehr Aufgabe der Feuerwehr, sondern ein Fall für eine Fachfirma.

Die Einsatzstelle wurde an die zuständige Firma übergeben und die Kameraden waren nach ca. 20 Minuten zurück am Gerätehaus.

02.01.2017: Ausgelöste Brandmeldeanlage

Unser erster Einsatz im Jahr 2017 führte uns nach Jesteburg zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage.

Zusammen mit den Feuerwehren Harmstorf, Lüllau und Jesteburg wurden wir gegen 7 Uhr alarmiert. Vor Ort konnte jedoch kein Feuer ausfindig gemacht werden und so war der Einsatz nach 20 Minuten beendet.

1 2 3