11.04.2009: Erfolgreiches Osterfeuer 2009



Ein gelungenes Osterfeuer bei bestem Wetter hat die Feuerwehr Bendestorf auch im Jahr 2009 organisiert.

An drei Samstagen haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit zahlreichen Treckern, Anhängern, einem hydraulischen Greifer und nicht zuletzt reichlich Manpower haufenweise Buschwerk zusammengefahren. Einen erheblichen Anteil haben natürlich auch die Privatanlieferer während dieser Zeit zu dem Osterfeuer-Berg beigetragen.

Die Feuerwehrkameraden trafen sich dann am Ostersamstag zum Aufbau der Getränke- und Grillbuden und schon vormittags war abzusehen, dass das Wetter dieses Jahr ganz besonders gut werden wird. Im Dreischichtbetrieb mit zeitweise bis zu sechs Helfern pro Bude wurden die Besucher des Osterfeuers ab 19 Uhr versorgt. Das Osterfeuer wurde pünktlich um 19.30 Uhr entzündet.

Nachdem in den späteren Stunden alle Würste verkauft waren, wurde mit dem Abbau der Grillbude begonnen. Gegen Mitternacht hieß es dann auch in der Getränkebude „Last order!“. Das Feuer war zu diesem Zeitpunkt größtenteils heruntergebrannt.

Die eingeteilte Mannschaft, die für den Einsatzfall (selbstverständlich auch parallel zum Osterfeuerbetrieb), den Brandschutz vor Ort sowie alle anderen ggf. anfallenden Einsätze bereitstand, musste glücklicherweise nicht tätig werden.

Letzte Aufräumarbeiten wurden am Ostersonntag durchgeführt.

Wir bedanken und bei allen Besuchern, hoffen es hat Ihnen gefallen und freuen uns auch schon wieder auf das nächste Osterfeuer…

Text: Alexander Jansen, Bilder: Kay-Peter Mertens – FF Bendestorf


07.03.2009: Erneute Ölspur

Erneut musste die Feuerwehr Bendestorf ausrücken um eine Ölspur abzustreuen! Nach dem bereits eine Woche zuvor eine kleinere Ölspur die Mitglieder der Feuerwehr beschäftigte, hatten sie es dieses Mal mit einer Spur von gut 2 Kilometern länge zu tun.

Ihren Anfang hatte die rutschige Spur im Bereich der Tankstelle an der L213 in Bendestorf. Von dort aus führte sie weiter über die Kleckerwald Strasse, Im Alten Dorfe und den Schierenberg hinauf.

Da es an diesem Tag geregnet hatte, war das Öl bereits großflächig auf den betroffenen Straßen verteilt. So mussten die Straßen mit großen Mengen Ölbindemittel abgestreut werden. Da dies ein sehr Zeitaufwändiges verfahren ist, wurde die Feuerwehr Harmstorf zur Unterstützung durch den Einsatzleiter nachgefordert.

Gemeinsam gelang es den Feuerwehrkräften mit insgesamt 17 Säcken Ölbindemittel die rutschige Spur abzustreuen und eine Gefährdung der Umwelt durch das Öl zu minimieren. Zu guter letzt wurden durch die Straßenmeisterei Warnschilder für die Verkehrsteilnehmer aufgestellt. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach gut 2,5 Stunden beendet.

01.03.2009: Ölspur auf Kreisstraße

Eine Ölspur auf der Kreisstraße 12 in Richtung Buchholz/ Klecken musste die Feuerwehr Bendestorf am Nachmittag des 01.03.09 abstreuen.
Ein Fahrzeug hatte eine unbekannte Menge Öl verloren, welches sich großflächig auf der Fahrbahn verteilt hatte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bendestorf streuten die rutschige Spur mit einem ölbindendem Mittel ab und veranlassten die Aufstellung von Warnschildern durch die Kreisstraßenmeisterei.

Nach gut 30 Minuten war der Einsatz abgearbeitet und die Feuerwehr Bendestorf wieder einsatzbereit am Feuerwehrhaus zurück.

31.01.2009: Verkehrsunfall zwischen Bendestorf und Jesteburg

Ein Verkehrsunfall auf der L213 zwischen Bendestorf und Jesteburg im Bereich des Jesteburger Ortsteils Lohof hat den Einsatz der Feuerwehren aus den beiden Orten erfordert.

Gegen 15.40 Uhr waren auf der Strecke ein PKW Mercedes sowie ein PKW Ford miteinander kollidiert wobei drei Fahrzeuginsassen verletzt wurden. Nachfolgende Autofahrer, die den Unfallhergang beobachtet hatten, alarmierten unverzüglich über den Notruf 112 die Rettungskräfte.

Da in den ersten Meldungen nicht eindeutig angegeben werden konnte, ob Personen in den beteiligten Fahrzeugen eingeklemmt sind, wurden neben dem Notarzteinsatzfahrzeug und drei Rettungswagen auch die Feuerwehren aus Bendestorf und Jesteburg mit den entsprechenden hydraulischen Hilfeleistungsgeräten alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Bendestorf an der Einsatzstelle waren bereits alle Fahrzeuginsassen von Ersthelfern aus den Fahrzeugen befreit und wurden durch diese auch entsprechend betreut. Da keine weiteren Personen eingeklemmt waren übernahmen die Kräfte der Feuerwehr die weitere Betreuung der verunfallten Personen bis zum eintreffen des Rettungsdienstes.

Alle drei Fahrzeuginsassen wurden nach einer Erstversorgung durch die Notärztin in die Krankenhäuser Buchholz und Harburg gebracht. Die Feuerwehren Bendestorf und Jesteburg streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und beseitigten anschließend die verstreuten Trümmerteile des Unfalls.

Im Einsatz:

FF Bendestorf -> TLF 16/25, LF 8/6, MTF

FF Jesteburg -> TLF 16/25, LF 10/6, RW 2/G, MTF

Rettungsdienst -> 1 x NEF sowie 3 x RTW

Polizei -> 2 Streifenwagen

05.01.2009: Feuer im Holzstapel *UPDATE*

Zu einem Feuer wurden die Feuerwehren Bendestorf und Jesteburg sowie der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde aus Harmstorf am Abend des 05.01. alarmiert. In einem mit Reet gedecktem Unterstand an einem Wohnhaus hatten aus bislang ungeklärter Ursache Kaminholzvorräte Feuer gefangen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte der Besitzer des Hauses das Feuer bereits mit eigenen Löschmitteln soweit gelöscht, dass die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen brauchte. Hierzu wurde ein C-Rohr vorgenommen und die Brandstelle mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr Bendestorf kontrolliert.

Dank des schnellen und besonnenen Handels des Hausbesitzers ist der entstandene Schaden als gering anzusehen. Hätte er das Feuer nicht so frühzeitig entdeckt, hätte dieses womöglich auf das Reet übergegriffen, mit dem das Haus eingedeckt ist!

1 17 18 19